Arbeitsrecht / A - Z

Viele Arbeitsgesetze regeln die rechtlichen Bedingungen von Arbeitsverhältnissen.
Das wichtigste Gesetz für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Evangelischen Kirchenbezirk Ravensburg ist die „Kirchliche Anstellungsordnung“ (KAO) der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.
Die KAO ist vergleichbar mit dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) und ist auch in großen Teilen deckungsgleich mit dem TVöD. Es bestehen jedoch einzelne bedeutende Unterschiede.

Eine gute Nachschlagemöglichkeit zu Stichworten rund um das Arbeitsverhältnis ist das

A-Z Arbeitsrechtliche Hinweise der Landeskirchlichen Mitarbeitervertretung (LakiMAV).

Nachfolgend erhalten Sie die Möglichkeit des Links zu wichtigen Arbeitsgesetzen, bzw. können diese herunterladen.

Kirchliche Anstellungsordnung (KAO)

Mitarbeitervertretungsgesetz (MVG)  

Die folgenden Gesetze sind „aushangpflichtige Gesetze“, sprich Arbeitsgesetze, die der Arbeitgeber seinen Mitarbeitern per Aushang zugänglich machen muss:

Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz            

Arbeitsschutzgesetz                                            

Arbeitszeitgesetz                                            
 
Jugendarbeitsschutzgesetz
 
Mutterschutzgesetz

Teilzeit- und Befristungsgesetz

 

Alle haupt- und nebenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben Anspruch auf ein jährliches Personalentwicklungsgespräch (PE-Gespräch) mit ihrer/ihrem Dienstvorgesetzten.

Ziel von Personalentwicklung ist es, die Gaben und Fähigkeiten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu erkennen, zu erhalten und zu fördern.  PE-Gespräche haben zum Ziel, die Arbeitszufriedenheit, die Zusammenarbeit und das Ergebnis der Arbeit zu besprechen und weiterzuentwickeln. In den PE-Gesprächen werden Ziele für das kommende Jahr und PE-Maßnahmen vereinbart. Für die Gesprächsvorbereitung und die Strukturierung des Gesprächs nutzen beide Beteiligte einen Vorbereitungsbogen.

Die Inhalte  des Gesprächs sind vertraulich, die Aufzeichnungen sind nicht Bestandteil der Personalakte.